RED Silence / Tag 20 / 10.9.20

Ein weisser Flügel und unterschiedlichste Musik hat mich überrascht. Das Open Piano for Refugees soll sich mit mir die selbe Stelle auf dem Platz teilen. Zuerst wollte ich in Solidarität und Kooperation nebeneinander arbeiten und sie fanden das auch gut – aber haben sie sich an den roten Schuhen, die sie als „blutige“ Schuhe sahen, gestossen. Sie waren übrigens die Ersten, die das so bezeichnet haben..

2020-09-10 RED Silence, Tag 20

Bild 2 von 10

(CC BY 2.0) Petra Paul

Nur ein paar Minuten zuvor kam eine sehr gepflegte ältere Dame auf mich zu und hat mich nach den „wunderschönen roten Schuhe und ihrer Bedeutung gefragt…“

Also habe ich mich wieder örtlich von ihnen distanziert und damit ich nicht so ins Eck gedrängt bin, habe ich meine Verbindung zur Kunstinstallation gelöst und nur mit dem Knoten alleine getanzt, was sehr spannend war.

Aber ganz fair ist das nicht, sie wechseln sich ab, müssen nicht so lange wie ich durchhalten und Musik ist weithin hörbar, mein minimalistischer Tanz hingegen ist nicht weithin sichtbar, ich bin ja auch nicht gerade eine Riesin. Ich habe also mehr Rücken vor mir gehabt, als Gesichter … und das soll jetzt noch bis Sonntag so weitergehen. Leider erreiche ich niemanden bei der MA46…


Weiter zum vollständigen Fotoalbum auf Flickr von RED Silence, Tag 20 (10.9.2020)! – Danke, Petra Paul!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.