RED Silence Berichte


Aiko im RED Silence-Interview mit Zeynem Arslan (15.9.2020)


Bericht über RED Silence von Dr. Susanne Karr, Kulturredakteurin (15.9.2020)

Eine weiß gekleidete Gestalt mit langen silbernen Haaren bewegt sich anmutig und in Zeitlupe vor dem Brunnen bei der Wiener Oper – Tanzpartnerin ist eine lange rote Schnur, die in sich verstrickt und dann wieder gelöst wird. Noch diese Woche findet diese Performance täglich bis 21.00 statt – ein Projekt der Performance Künstlerin Aiko. Eine Aktion zur Sichtbarmachung ihres zentralen Themas, das gerne verschwiegen und versteckt wird: Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Selbstverständlich meint Aiko mit ihrem Einsatz jegliche Gewalt – also auch psychische und gesellschaftliche. Sie setzt sich seit Jahren künstlerisch und politisch gegen Gewalt ein. Sie leitet das jährliche Festival One Billion Rising Vienna mit großen, partizipativen Tanzevents. Sie performt sehr oft im öffentlichen Raum. Manchmal phänomenal minimalistische Interventionen, manchmal durch Zeitlupe extrem verschärfte Momente. … weiterlesen …


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.